BELÖREN MUSKAR

Das moderne Dorf Belören befindet sich in 650 Meter Höhe und 7 Km nördlich von Demre entfernt. Der alte Name des Dorfes war Muskar. Von Belören aus erreicht man das tiefer gelegene Tal sowohl über den Aphaltweg als auch über den alten antiken Weg, den Heidenweg. Die traditionellen, ländlichen Häuser, haben die gleichen Holzbalkons und Dächer aus Mörtel und geben der Umgebung ein schönes Bild.
Auf der rechten Seite des Çağman Wegs, im Zentrum des Dorfes befindet sich eine Kirchenruine. Die der Kirche nahe gelegenen Bauruinen waren vermutlich Wohnort für die in der Kirche tätigen Mönche. Die Kirchen und Bautenmauern sind in polygonaler Technik mit gerade zurechtgeschnittenen Steinen und einer Mischung aus Sand und Kalk errichtet worden.
Details über das Baujahr der Kirche ist der Rahmen an Kuppelüberbrückung der Apsis und der Sauelenknopf. Die Technik bei den Verzierungselementen (Distel, maltesisches Kreuz etc) an diesen architektonischen Stücken mit einem Bohrer weist darauf hin, dass die Kirche aus dem 6. Jahrhundert stammt. Direkt südwestliche der Kirche gelegen befindet sich ein zweistöckiger Bau mit Kappengewölben (ein Haus oder ein Hammam).
Zwischen Muskar und dem Asarbelen Hügel befindet sich eine kleine Kirche aus der mittelbyzantinischen Zeit deren Wandverarbeitung teilweise aus Mörtel und groben Steinresten besteht.

Comments are closed.